Homöopathie

Gezielte homöopathische Behandlung schafft einen Raum für seelische Weiterentwicklung, indem sie ähnlich einem Antidepressivum quälende Symptome wie zum Beispiel Grübeln, Konzentrationsschwäche und Schlafstörungen mildert. Der Erfinder der Homöopathie, Samuel Hahnemann, der von 1755 – 1843 gelebt hat, hat herausgefunden, dass man Ähnliches mit Ähnlichem heilen kann.

Das heißt, er hat am gesunden Menschen Versuche durchgeführt und entdeckt, dass wenn man eine bestimmte Substanz z.B. eine Pflanze einem gesunden Menschen verabreicht, er bestimmte Symptome entwickelt. Gibt man nun diese Pflanze verdünnt und verschüttelt einem kranken Menschen, der die gleichen Symptome aufweist wie die getestete Pflanze am gesunden Menschen, können genau mit dieser Pflanze die Symptome aufgelöst werden.

Jedes Mittel wird bei der Anamnese  so ausgewählt, dass es zu Ihnen, Ihrem Beschwerdebild, Ihrem Befinden und Ihrer Persönlichkeit passt. Damit ist eine homöopathische Behandlung vor allem für jene Menschen geeignet, die Krankheit nicht allein als körperliches Gebrechen sehen, sondern auch den seelischen Hintergrund erkennen.

Die Homöopathie kann eine große Hilfe sein, wieder den richtigen Rhythmus zu finden. Das heißt nicht, dass Sie Ihre  Probleme und Sorgen  von heute auf morgen vergessen. Diese sollten trotzdem bearbeitet werden, aber die Homöopathie kann vieles ins Rollen bringen und unterstützend wirken, indem die Gedanken und die Gefühle wieder zur Ruhe kommen können. Die Homöopathie ermöglicht einen besonders guten Zugang zum Unterbewusstsein und zu seelischen Notlagen und kann somit die Psychotherapie unterstützen.

Die Homöopathie wirkt ganzheitlich. Sie beeinflusst gleichermaßen unser seelisches, körperliches und geistiges Befinden. Insgesamt werden Sie oft sofort nach der Einnahme eine positive Wirkung  spüren. Sie werden ruhiger und entspannter und sehen die Dinge nicht mehr ganz so schlimm.

Es  kann während der Behandlung zu einer kurzen Erstverschlimmerung der Symptome kommen, die in der Regel wieder schnell abklingen. Meistens  sind solche Symptome ein gutes Zeichen der Heilung.

Ich setze homöopatische Mittel gerne als Unterstützung zur EFT-Klopftherapie ein. 

Anmerkung: Die homöopathische Behandlung von psychischen Erkrankungen ist nicht in Selbstbehandlung durchzuführen.