EFT-Klopfakupressur

Wie wirkt EFT?

Nach den Grundannahmen der energetischen Psychologie haben Meridiane eine wichtige Funktion bei der Verarbeitung äußerer Reize. Wenn schlimme Ereignisse oder Emotionen (z.B. Schock oder Angst) unser System überlasten und damit den Regulationsmechanismus kurzzeitig überfordern, kann es zu einer Art Kurzschluss kommen. Das entsprechende Meridian kann dadurch die verbundene Emotion nicht mehr verarbeiten und blockiert. Um die Blockaden zu entkoppeln, nutzt die Klopftechnik unter anderem das Prinzip der „reziproken Hemmung“:  Das Gehirn kann negative Gefühle nicht aufrecht erhalten, wenn es gleichzeitig Entspannung erfährt. 

Die notwendigen Impulse zur Entspannung werden durch das sanfte Beklopfen der Akupunkturpunkte erzeugt. Die Sinnesimpulse und Nervenreize beruhigen sich und es kommt zu einer Entstressung der energetischen Blockade. Auf diese Weise können negative Gefühlszustände, tief verwurzelte Emotionen und Blockaden gemildert oder sogar dauerhaft aufgelöst werden.